Tierkommunikation Hund wird immer wichtiger bei Mensch und Tier!

Der Hund, treuer Freund und Gefährte des Menschen. Wer kennt das nicht – Sie schauen uns liebevoll ins Gesicht, hypnotisieren uns regelrecht mit ihren Blicken, sodass wir sie mit Liebe überschütten. Sie machen Gesten, mit denen sie etwas ausdrücken möchten und wir verstehen sie nicht. Wie oft ist das in eurer Mensch-Hund Beziehung schon vorgekommen? Die Tierkommunikation Hund spielt hierbei eine bedeutende Rolle, um eine korrekte Kommunikation zu haben.
Erst wenn wir Verhaltensänderungen am Hund bemerken, stellen wir fest, dass wir nicht genug über sie wissen oder nicht in der Lage sind, ein Signal zu deuten. Diese Verhaltensänderungen können z.b. durch körperliche und gesundheitliche Probleme oder psychischen Ursachen entstehen. Eine Tierkommunikation macht es möglich bei unserem Tier tiefer auf genau diese Fragen einzugehen und die Hintergründe des Verhaltens zu erforschen.

Wie hilft eine Tierkommunikation Hund und Mensch?

Mit Hunden sprechen geschieht mithilfe der Tiertelepathie. Diese Art der Kommunikation kann wieder mehr Harmonie und Freude in euer Leben bringen. Das Tier ist zufrieden wenn es verstanden wird und der Mensch ebenso. Manchmal braucht es eben nur einen „Dolmetscher“ zwischen euch.

Tierkommunikatoren helfen, tiefer in die Seele von eurem Vierbeiner zu blicken. Ich bin in der Lage diese nonverbale Kommunikation zu führen. Symptome und ihre Ursachen sowie Verhaltensmuster und deren Zusammenhänge, aufzuklären. Das hilft dem Halter, besser auf die Bedürfnisse des Vierbeiners einzugehen und ihn besser zu verstehen.Auch wenn es Probleme mit Artgenossen gibt, kann das verschiedene Ursachen haben. Knurren ist durchaus nicht nur ein Ausdruck von komm mir nicht zu nahe sonst wehre ich mich, sondern auch von Unsicherheit. Oder das knurren kommt bei Berührung einer bestimmten Stelle und zeigt eher auf das etwas bei der Gesundheit nicht stimmt. Hier kann ich mithilfe eines Körperscans erkennen, wo die Blockade sitzt.Wie du siehst, gibt es so viele Themen bei unseren Tieren, die eine positive Kommunikation erschweren können.

Tierkommunikation Hund hört aufmerksam zu

Mehr zum Thema Ausdrucksverhalten beim Hund findest du auch hier!


Was kann man bei der telepathischen Kommunikation wahrnehmen?

Man kann:

  • Stimmen im Kopf wahrnehmen
  • auf die eigene Intuition hören
  • Gerüche aufnehmen, die im Außen nicht existieren
  • vom Hund ausgesendete Geschmacksstoffe aufnehmen
  • Bilder die das Tier zeigt sehen

Das alles bezeichnet man auch als sechsten Sinn. All diese Dinge helfen die Telepathie zu Hunden aufzubauen. Hunde senden Informationen aus, anhand dessen ich viel über sie erfahren kann. Zum Beispiel: Was mögen sie besonders oder worauf reagieren sie aggressiv, was stört sie, oder woher resultiert ein Verhalten. Hunde erzählen niemals unwichtige Dinge. Doch erzählen sie das, was für sie gerade wichtig ist. Das muss nicht das sein, was auch für dich gerade wichtig ist. Herrchen oder Frauchen vertreten oftmals Meinungen wie – dies und jenes ist wichtig für mich und dem müssen Hunde entsprechen. Das entspricht nicht immer den Meinungen der Hunde. Empfindet ein Tierbesitzer z.b., dass sein Hund zu stark an der Leine zieht, bedeutet das nicht, dass der Hund automatisch dasselbe fühlt. Nervt das stetige bellen, macht der Hund es vielleicht aber gar nicht von ungefähr, sondern aus gutem Grund.

Kommunikation mit Hunden

Jeder kommuniziert ganz unbewusst mit seinem Liebling. Wir nehmen die Körpersprache unseres Tieres, wie z.B. gespitze Ohren wahr, und reagieren drauf. Mag er keine Katzen und wir begegnen beim Spaziergang einer, zeigt er uns das noch bevor wir die Katze überhaupt sehen. Wenn wir unser Leben mit einem Tier teilen, meinen Mensch und Tier sich oft in und auswendig zu kennen. Doch manches Signal in der Kommunikation mit Hunden gibt uns Rätsel auf. Auch ein gähnen bedeutet nicht immer Müdigkeit. Es kann auch Überforderung in bestimmten Lagen sein! Jetzt geht es in erster Linie darum, dass sich das Problem nicht festigt! Meine Erfahrung zeigt, je kürzer ein Problem Bestand hat, umso eher bekommt man dieses auch wieder aus dem Haus! Hat dein Tier also plötzlich einen Disput mit Artgenossen ? Reagiert er plötzlich in bestimmten Situationen mit Angst? Dein Tier hat gesundheitliche Probleme ohne erklärbare Ursache? Eure Kommunikation läuft eher gegeneinander wie miteinander? Er hat eine Körpersprache die du einfach nicht verstehst? Ich helfe euch gerne mit einer Tierkommunikation. Es ist der erste Schritt um wieder aufeinander zuzugehen. Probleme können von kurzer Zeit oder von langer Zeit sein, reagiere besser schnell, um auch eine zeitnahe Verbesserung zu bekommen!

Hund und Katze verstehen sich und entspannen zusammen

Die Sicht der Hunde kennenlernen

Hundehalter lernen bei der Tierkommunikation, Hunde mit anderen Augen kennen, lernen Gedanken und Gesten von ihrem Liebling zu verstehen. Symptome, Verhaltensmuster und Zusammenhänge sind einfacher zu erkennen. Hundebesitzer stehen oftmals vor einem Problem, wenn sich Hunde auf einmal nicht mehr verhalten, wie sonst. Obwohl sie der Meinung sind den eigenen Hund zu kennen, wissen sie nicht was sie tun sollen. Die gewohnte Harmonie bricht völlig zusammen und es ist nicht einfach, den Grund hierfür zu finden. Es reicht ein Umzug in eine andere Umgebung, um Hunden ein unruhiges Gefühl zu verleihen. Sie reagieren dann nicht wie gewohnt und verhalten sich dementsprechend unsicher. Bei all diesen Schwierigkeiten helfe ich euch. Ich versetze mich in die Lage des Hundes und er teilt mir mit, wie wir dieses Problem besser bewältigen können. Kompromisse werden geschlossen und mit Hilfe von telepathischen Kommunikationen gehe ich auf deinen Hund ein und wir finden einen Kompromiss. Hunde verstehen die Sprache und reagieren dementsprechend darauf. Das heißt nicht, dass die Hundehalter nichts zum Erfolg beitragen müssen. Nur das “gemeinsame” Miteinander zwischen Tierhalter und Tierkommunikatoren verspricht Erfolg.

Mit Hunden kommunizieren ist wichtig

Mit Hunden zu kommunizieren ist wichtig. Auf diese Weise fühlen Hunde, dass man auf sie eingeht und sich interessiert. Das Verstehen zwischen Besitzer und Hund hat eine große Bedeutung. Freude und Harmonie entsteht von neuen. Botschaften sowie gegenseitige Mitteilungen zwischen Hund und Besitzer sind wichtige Schritte zum Erfolg. Anhand von Gesprächen lernen Hundebesitzer Hunde besser zu verstehen und gesammelte Informationen zu verarbeiten. Auch wenn ein anderer Hund ein Problem darstellt, kann man durch Klärung der Gründe dafür vieles erreichen. Auch wenn dein Tier ein bestimmtes Verhalten bei fremden Menschen zeigt, können wir das klären. Für fast alles gibt es erstmal eine Ursache. Das Thema Tierkommunikation mit deinem Haustier ist so vielseitig und kostbar. Bedenke jedoch immer, dass jedes Tier einen freien Willen hat. Doch arbeiten sie immer gerne mit uns zusammen. Auch ihnen ist es wichtig, dass die Mensch-Hund Beziehung eine harmonische ist. Zufriedenheit ist für beide Seiten dafür sehr wichtig!

Tierkommunikation Hund braucht Vertrauen

Ich baue während dem Tiergespräch eine besonders tiefe Verbindung zu deinem Tier auf. Es wird sich mir öffnen und das erzählen, was wichtig für mich sein soll. Bitte nimm all das ernst und tu deinem Hund auch den Gefallen, dass du es umsetzt. Er macht sich durch das Gespräch ja Hoffnung auf Besserung. Oft wird klar, dass du etwas verbessern musst oder ihr gemeinsam. Es heißt jetzt an einem Strang zu ziehen! Enttäusche das Vertrauen deines Hundes in mich bitte nicht! Wenn du und dein Tier im Zusammenleben einen Disput habt, der schon sehr lange besteht, wird es auch seine Zeit dauern! Jeder weiß, dass Veränderung Training, Zeit und Raum benötigt. Erwarte nicht gleich das ganz Große, sondern geht alles mit einem offenen Herz und viel Liebe an. Die Leichtigkeit und der Spaß sollen nie verloren gehen. Jeder lernt in einem unterschiedlichen Tempo.Meine Erfahrung zeigt, dass positive Gedanken für einen Erfolg sehr wichtig sind! Denke immer daran, dass dein Tier jedes gesprochene Wort versteht. Tiere sind uns um einiges voraus. Du brauchst mich als Übersetzer deines Hundes, aber andersrum benötigt es meist nur eine Klärung deines empfindens! Diese nonverbale Kommunikation ist aber oft für einen postiven nächsten Schritt unabdingbar.

Wenn dein Hund gestorben ist, hilft euch eine Tierkommunikation

Leider etwas, was jeden Tierfreund einmal trifft. Man muss mit seinem treuen Gefährten den letzten Weg antreten. Manchmal so plötzlich, dass alles nur an einem wie ein Film vorbei zieht. Viele Fragen bleiben offen und beschäftigen uns Tag und Nacht. Dein Hund hätte dich nie traurig zurücklassen wollen. Die Tiere möchten, dass auch wir unseren Frieden finden. Es geht ihnen gut, dort wo sie jetzt sind. Doch ist der körperliche Verlust für uns unsagbar schmerzlich. Auch mit verstorbenen Tieren kann man sprechen. Der Weg, der sich uns hier öffnet ist nochmal eine ganz besondere Art und Weise des nahe seins! Gerne führe ich auch ein Gespräch mit deinem verstorbenen Seelentier. Ich bin sicher, es wird auch dir Zeichen geben, sowie Worte des Trosts haben. So ein Herzensgespräch wird euch beiden ein gutes Gefühl geben, dass die Verbindung niemals weg ist.

Mensch und Hund sitzen am Wasser in der natur wieder entspannt mithilfe der Tierkommunikation Hund

Hier findest du alles über den Kontakt mit verstorbenen Tieren

Du hast noch Fragen oder wünschst dir ein Gespräch mit deinem Hund? Mit der Tierkommunikation Hund und Halter wieder auf eine Gute Basis bringen, dass ist mein Ziel.

Nimm hier gerne Kontakt mit mir auf!